Anabasis Reisen: Bilder und Meinungen: Archiv Anabasis Reisen: Bilder und Meinungen: Archiv Anabasis Reisen: Bilder und Meinungen: Archiv Anabasis Reisen: Bilder und Meinungen: Archiv

Anabasis Reisen
9020 Klagenfurt, Linsengasse 60
Geschäftsstelle bei Casa Viva:
9020 Klagenfurt, Alter Platz 22
Tel. +43 463 51 60 28
E-Mail: info@anabasis.at

Bilder und Meinungen – Archiv

"In der Anlage übermittle ich wie gewünscht einige Bilder der Elefantenwäsche. Das war ein besonders nettes Intermezzo unserer Reise. In der Zwischenzeit hat mich der Alltag wieder eingeholt und ich vermisse das köstliche indische Essen, vor allem aber den Korianderduft! Nochmals danke für diese zwar anstrengende, aber an Eindrücken und Erfahrungen reiche Reise. Mit lieben Grüßen"

Mag.Brigitte Petry, Mödling

Anabasis Reisen dankt Frau Mag.Brigitte Petry für diese Bilder von der Wäsche von Tempelelefanten in Kerala. Zufällig konnte die Anabasis-Gruppe auf der Reise durch Südindien dieses Zeremoniell erleben. Es hat einmal mehr dokumentiert, welch respektvollen Umgang die hinduistische Zivilisation mit Tieren pflegt. Eine konsequente Lebenshaltung, die wie der ausgeprägte Vegetarismus mit den tief verwurzelten Samsara-Vorstellungen vom ewigen Kreislauf  verbunden ist. Es war schön zu beobachten, wie die Elefanten diese Kosmetik genossen haben, und mit welchem Ernst und welcher Ehrfurcht die Wäsche von statten ging - beobachtet vom halben Dorf, das uns aufgeregt zu der Zeremonie einlud. Ein ebenso spontanes und schönes, wie unplanbares Erlebnis, das das Verständnis für diese alte Kulturlandschaft verdichtet hat.

Elefantenbad

Elefantenbad

Elefantenbad

Anabasis

"Die Reise nach Myanmar war ein Erlebnis, das ich nicht hätte missen wollen und sie erfüllte meine Erwartungen ganz. Herzliche Grüße"

Helga Raab, Wien

"Ich freue mich auch auf die kurzen und wie ich aus guter Erfahrung weiß, sehr dichten Wochenendmodule zur Habsburgergeschichte und gleichzeitigen  EU- Nachbarn. Ich habe unter meinen derzeitigen Schülerinnen 2Tschechinnen, eine Ungarin und eine Rumänin und es ist im Kontakt mit diesen Schülerinnen doch sehr bereichernd und verbindend ,wenn ich auf  meine Reiseeindrücke bezugnehmend, mit ihnen über ihre Heimatländer ins Gespräch komme. Ich möchte dir, lieber Max auf diesem Wege nochmals meinen Dank aussprechen; für die Rumänienreisen in die Bukowina und nach Siebenbürgen, ebenso für die 5 Mährenmodule(!) voll von interessanten Informationen und wunderbaren kulturellen Eindrücken. Ich hoffe es geht dir gut, schau auf deine Gesundheit (damit du uns noch lange erhalten bleibst) ! Liebe Grüße"

Mag.Hilde Ebner, Obergrafendorf

"Die Venedigreise mit Ihnen hat beeindruckende Spuren hinterlassen – hat uns sehr gut gefallen."

Elke Grabner und Heinz Zimmermann, Klagenfurt

"...Reisen in Goethes humanistischen Geist bildet, wenn wir dank Deines umfassenden Wissens, Deiner persönlichen Bindung zu Land und Leuten  und der Gabe der lebendigen Vermittlung mit Dir unterwegs sind: DANKE!
Gott gibt die Nüsse, aber er beisst sie nicht auf (J.W.v.Goethe, 1811)

Prof.Susanne Wichtl, Baden

"Ganz herzlichen Dank für die wunderschöne Reise nach Venedig  – ich habe jeden Moment genossen!"

Dr.Elisabeth Böllmann, Graz

"Nach ein paar Tagen in Wien wieder am (verschneiten) Weissensee gelandet, möchte ich Ihnen  ganz herzlich für die gute Leitung und Betreuung bei der Libanon-Reise danken. Es war sehr interessant, zusätzlich zu den vielen Infos mehr über die historisch gewachsenen politischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge des Landes zu erfahren - auch die Filmvorführungen fand ich super, sie vertieften das Erlebte und rundeten den Tag ab. Der Libanon hat mich begeistert - nochmals vielen Dank! Liebe Grüße

Fridrun Weidel, Sattendorf

"...Vielen Dank für diese interessante und für mich sehr bereichernde Reise in den Libanon – ich freue mich schon wieder auf: „anabis – online!“ Bis zum nächsten Mal – alles Liebe!"

Heidi Reichel-Schützenhofer, Sattendorf

"Die Libanon-Reise war wieder einmal ein Anabasis-Highlight. Deine Erklärungen und Reflexionen haben Leben in die antiken Ruinen gebracht und man konnte erahnen, welche Dramen sich dort abgespielt haben müssen. Schade, dass dieses schöne und reiche Land nach wie vor eine unsichere Zukunft hat.Ich komme am Dienstag nach „Triest“ in die Hofburg. Bis dahin herzliche Grüße  und „merci“ für deine große Leistung."

Dr.Erika Roth-Limanova, Wien

"Wir haben bei dieser Reise in den Libanon wiederum Ihre wunderbare, unglaubliche Begabung erlebt und sie in Demut genossen!! Ihr"

Dr.Gerhard Eckhart, Wien

 "Es war lehrreich, hochinteressant, inspirierend ... und macht Lust aufs nächste Mal... Danke für diese wunderbare Reise, lieber Max! Wir haben sehr viel aus Piemont mitgenommen"

Dr.Luise-Maria und DI.Helmut Sommer, Langenwang

"Über die Reise nach Piemont zu schreiben, kann ich mir wohl ersparen. Sie war, so wie alles, was wir mit Dir unternommen haben, von besonderer Qualität"

Manuela Lex-Leitner und Ing.Robert Leitner, Rohrbach-Steinberg

"...nochmals ein herzliches DANKESCHÖN für die schönen Tage im Piemont. Davon zehre ich jetzt wieder..."

Ulrike Heinrich, Wien

"Nochmals Dank für die wunderbare Reise und die faszinierenden Villen, besonders das Renaissance Theater in Vicenza! Liebe Grüße" 

Christa und  Univ.Prof.Dr.Rudolf Neuhäuser, Villach

"Zunächst herzlichen Dank für die in allen Belangen geglückte, wunderschöne Reise nach Vicenza, von der wieder viele Eindrücke haften bleiben werden. Ich habe auch das Hotel sehr geschätzt, etwas anderes als der sonst übliche Einheitsstandard. Ich könnte mir vorstellen, daß die Umwandlung von einer Villa in ein Hotel dem Architekten einiges Kopfzerbrechen bereitet hat. Wie schon auf der Rückreise kurz erwähnt, möchte ich nun Frau Annemarie Neubauer und mich für die Reise nach Mantua im kommenden Frühjahr anmelden; bitte jeweils mit Einzelzimmer und Stornoversicherung; Schriftverkehr bitte an die jeweilige Adresse, mir persönlich genügt es per email. Weiters interessieren wir uns beide für die Reise nach Padua (7.-9.10.2011), und ich mich auch für „Venezia in Musica“ (18.-20.11.2011). Mit herzlichem Dank und vielen Grüßen"

Dr.Elisabeth Böllmann, Graz

Dankeschön für diese Tage - war schöner als gedacht- für mich und ich glaube auch für viele andere Mitreisenden... nun hast Du mir natürlich "Gusto" auf Padua 2011 im Herbst gemacht - bitte vormerken - ebenfalls für die Lombardei-Reise. Liebe Grüße aus Wien, schöne Tage im Piemont und bis nächste Woche im Libanon!

Ulrike Klimo, Wien

"nochmals herzlichen Dank für die interessante und wie immer bestens organisierte Reise nach Istrien. Mit Ihnen zu reisen ist für mich deshalb so spannend, weil Sie es verstehen, die Geschichte der Länder mit der Ökonomie, der Infrastruktur  aber auch der Religion etc. in einem großen Bogen zu verknüpfen und Ihr Wissen mit Begeisterung, ja fast missionarischem Eifer weiter zu geben, getreu Ihrem Motto: Reisen ist Bildung!"

Dr.Waltraud Wichtl-Bleier, Mödling

"danke für die Möglichkeit mit Dir das Reisen anders zu erleben; mit Bildung und Genuss. Es waren schöne Tage in Kroatien und Istrien. Die Vertiefung der Eindrücke entstehet immer etwas später zu Hause"

Ursula Klimo, Wien

Die Anabasis-Reise nach Kiew vom 1.10. bis zum 3.10. 2010 war gefüllt mit vielen Eindrücken und Erlebnissen. Das Erbe der alten Kiewer  Rus, die großen Schauplätze der Christianisierung der Ostslawen, das mystische Erbe von Byzanz, der Konflikt zwischen Polen-Litauen, den Osmanen und den Zaren, das wechselvolle Ränkespiel der Tataren und Kosaken waren ebenso Themen dieser Reise, wie die Blüte der Stadt am Dnjepr im Fin de Siecle oder das traurige Schicksal der jüdischen Bevölkerung der Ukraine. Zu den unerwarteten Höhepunkten zählte ein Abendessen in einem jüdischen Restaurant, in dem jiddische Musiker mit Naches,  Mazeltov und Freilach in die untergegangene Welt der Schtedtl entführten.

Kiew

Anabasis